Europa

FTX Ventures plant, 30 % der Anteile an SkyBridge Capital von Scaramucci zu übernehmen

9. September (Reuters) – FTX Ventures plant, eine 30-prozentige Beteiligung an SkyBridge Capital zu erwerben, sagten die Unternehmen, und ist damit das jüngste in einer Reihe von Geschäften des weißen Ritters der Kryptowährung, Sam Bankman-Fried.

Finanzielle Bedingungen der Transaktion wurden von den Unternehmen nicht bekannt gegeben.

SkyBridge, die alternative Investmentfirma unter der Leitung von Anthony Scaramucci, wird laut einer gemeinsamen Erklärung der Unternehmen einen Teil der Erlöse aus der Transaktion verwenden, um Investitionen in Kryptowährung in Höhe von 40 Millionen US-Dollar als langfristige Investition in ihrer Bilanz zu halten.

Die Nachricht wurde zuerst von CNBC früher am Tag gemeldet.

„Ich glaube nicht, dass die jüngste Bewegung von Sam Bankman-Fried eine altruistische Geste ist“, sagte Richard Gardner, Chief Executive Officer von Modulus Global, einem Softwareanbieter für große Wall-Street-Kunden.

„Einige Investoren sehen dies vielleicht als Trendwende für die Branche, aber ich denke, es ist eher eine Schwimmweste als ein Rettungsboot.“

Der Kryptowährungssektor fand in Bankman-Fried, 30, einen Retter, der den Plattformen für digitale Assets mehrere Rettungsleinen zuwarf, als die Kryptowährungspreise in diesem Jahr in die Höhe schossen.

Der Leiter einer der größten Kryptowährungsbörsen hatte im Juli gesagt, dass er und sein Unternehmen immer noch „einige Milliarden“ zur Hand haben, um angeschlagene Unternehmen zu stützen, die die Branche der digitalen Vermögenswerte weiter destabilisieren könnten.

Sein Krypto-Handelsarm, Alameda Research, stellte Voyager Digital 200 Millionen Dollar in bar, eine revolvierende Kreditfazilität für Stablecoins und eine Fazilität für Bitcoin zur Verfügung, bevor es bankrott ging, während FTX BlockFi eine weitere revolvierende Kreditfazilität in Höhe von 400 Millionen Dollar mit einer Kaufoption gewährt hatte für bis zu 240 Millionen Dollar.

Im Januar stellte FTX FTX Ventures vor, einen 2-Milliarden-Dollar-Venture-Capital-Fonds, der sich auf Investitionen in digitale Vermögenswerte konzentriert und seitdem zur Rettung von Unternehmen herangezogen wird, denen es an Liquidität, aber nicht an Vermögenswerten mangelt.

(Diese Geschichte korrigiert den Nachnamen in Absatz 5 zu „Gardner“, nicht zu „Garner“).

Berichterstattung von Mehnaz Yasmin in Bengaluru; Redaktion von Maju Samuel

Bild & Quelle: Reuters

.

Ähnliche Artikel

Kommentar verfassen